NABU-Bonn.de NABU in... Swisttal

Happy End für Schleiereule


(c) Peter Meyer / NABU Bonn 

(Dünstekoven, 17.11.15) Am 01. September wurde auf Gut Capellen eine Schleiereule von Frau Ilka von Boeselager teilnahmslos sitzend im Hof des ehemaligen Klosters gefunden. Sie rief den NABU Vogelnotruf an und Peter Meyer, der in der Nachbarschaft in der NABU Station war, kam sofort und half. Es sah nach einer Vergiftung aus, eventuell hervorgerufen durch vergiftete Mäuse bzw. Ratten, welche die Schleiereule als Beute aufgenommen hatte.


(c) Peter Meyer / NABU Bonn 

Nun kam der Fahrdienst von Peter Schwenker zum Einsatz, der die Eule in Rheinbach übernahm, um sie zur Ärztin nach Mayen zu fahren.

Heute, nach 13 Wochen der intensiven Betreuung und Pflege in der Wildvogelstation Kirchwald, wurde der Vogel wieder von Peter Schwenker in Mayen abgeholt und dem NABU Bonn übergeben. Peter Meyer und BFD´ler Philippe Hackenberg brachten das Tier heute kurz vor der Dämmerung wieder nach Gut Capellen, in eine dort vorhandene Uhlenflucht.

In und um Capellen leben seit Jahrhunderten, so der Hausherr Antonius von Boeselager, Schleiereule und Steinkauz nebeneinander - das soll auch so bleiben.

Unser Dank gilt der Wildvogelstation Kirchwald und unserem Fahrer Peter Schwenker.

 

Schließen