NABU-Bonn.de Aktionen & Projekte Artenschutz

Gewässeranlage

Kein Laich ohne Tümpel

Neben dem Schutz der Wanderwege ist der Erhalt und die Schaffung von Laichplätzen ein wichtiger Baustein für den Schutz und Erhalt der Amphibien. So verschieden die Tiere in ihrem Aussehen sind, so verschieden sind auch ihre Ansprüche an die Gewässer - von ganz flach in der prallen Sonne bis hin zum schattigen Waldtümpel.

Gewässeranlage [+]

Hummel, Wespe & Co.

Hummeln gehören zu unseren wichtigsten Bestäubern! Erfahren Sie mehr über diese nützlichen Tiere und wie Sie sie schützen können.

Hummel, Wespe & Co. [+]

Wo die Nachtjäger schlafen gehen

Neues Fledermausquartier bei Rheinbach geschaffen

Rheinbach. Die Wohnung ist dunkel, muffig und feucht. Außerdem zieht es. An der Außenwand bröckelt der Putz. Den Bewohnern, die bald hier einziehen sollen, macht das nichts aus. Die hängen ohnehin nur den lieben langen Tag herum, und nachts ziehen sie durch die Gegend.

Wo die Nachtjäger schlafen gehen [+]

Verbreitung

Der Laubfrosch ist in den meisten Ländern Mittel- und Südeuropas zu finden. In Nordeuropa sind Vorkommen im Süden Schwedens bekannt, während er in den restlichen Teilen Skandinaviens, auf den Britischen Inseln und in den Baltischen Republiken bis auf wenige Ausnahmen fehlt. In der Schweiz, in der der Laubfrosch früher weit verbreitet war, ist die Population sehr stark zurückgegangen.

Verbreitung [+]

Bestand

Dalbeck et al. (1997) haben die Beobachtungen verschiedener Autoren von Laubfroschvorkommen im Rhein-Sieg-Kreis und in der Stadt Bonn aus den Jahren 1881 bis etwa 1990 in einem Aufsatz  zusammengestellt.Es sind zwar keine genauen Zahlen vorhanden, aber es ist wahrscheinlich, dass schon im 16. Jahrhundert Laubfrösche auf Gut Capellen bei Dünstekoven existiert haben. Nach mündlicher Mitteilung von Frau von Böselager im Jahr 1992 waren früher oft Bewohner aus dem Dorf am Gut als sogenannte „Froschklopfer" angestellt, um die Laubfrösche nachts am Rufen zu hindern.. Dafür schlugen sie mit Schlegeln...

Bestand [+]

[+]

Mehlschwalben-Suchspiel

Wieviele Schwalben sind hier versammelt?

Mehlschwalben-Suchspiel [+]

Maßnahmen zum Schutz des Laubfrosches

Aktionen bis zum Jahr 2005

Bereits in den ersten Jahren der Betreuung des Naturschutzgebietes Kiesgrube Dünstekoven war der Schutz des Laubfrosches ein wichtiges Anliegen. Und so fanden schon früh die ersten Maßnahmen zum Schutz des Laubfrosches statt.

Maßnahmen zum Schutz des Laubfrosches [+]

Merkmale

Der Laubfrosch gehört zur Familie der Laubfrösche (Hylidae) und ist ein Froschlurch. Er wird etwa 30 bis 45 mm groß. Die Oberseite ist meistens blattgrün und durch eine schwarze Linie von der weißen Unterseite getrennt.(Amphibienschutz)  Die Finger und Zehen haben an den Enden kleine Haftscheiben, mit denen sich der Laubfrosch fast überall, auch an glatten Oberflächen, festhalten kann. Diese Fähigkeit ermöglicht es ihm, Sitzwarten in Baumkronen bis 25m Höhe zu erreichen (MUNLV) .

Merkmale [+]

Projekt Dünstekoven

In Swisttal betreut der NABU Bonn einen Amphibienzaun entlang der Straße am NSG Kiesgrube Dünstekoven. 

Projekt Dünstekoven [+]

 

Naturschutz aktiv


Gemeinsam der Natur auf die Sprünge helfen - direkt vor der Haustür. mehr...

Aktuelle Termine

Donnerstag, 11.06.2015
Feierabend-Biotoppflege auf der Obstwiese Bornheim-Merten
18:00 Uhr, Bahnhof Bornheim-Sechtem
Samstag, 20.06.2015
Mahd der NABU-Glatthaferwiese in Bornheim-Sechtem
09:00 Uhr, Bahnhof Bornheim-Sechtem
Sonntag, 30.08.2015
Sommerfest des NABU Bonn
14:00 Uhr, NABU Naturschutzzentrum Am Kottenforst, Waldstr. 31, Swisttal-Dünstekoven

Schließen