NABU-Bonn.de Aktionen & Projekte Artenschutz

Wo die Nachtjäger schlafen gehen

Neues Fledermausquartier bei Rheinbach geschaffen

Rheinbach. Die Wohnung ist dunkel, muffig und feucht. Außerdem zieht es. An der Außenwand bröckelt der Putz. Den Bewohnern, die bald hier einziehen sollen, macht das nichts aus. Die hängen ohnehin nur den lieben langen Tag herum, und nachts ziehen sie durch die Gegend.

Wo die Nachtjäger schlafen gehen [+]

Bestand

Dalbeck et al. (1997) haben die Beobachtungen verschiedener Autoren von Laubfroschvorkommen im Rhein-Sieg-Kreis und in der Stadt Bonn aus den Jahren 1881 bis etwa 1990 in einem Aufsatz  zusammengestellt.Es sind zwar keine genauen Zahlen vorhanden, aber es ist wahrscheinlich, dass schon im 16. Jahrhundert Laubfrösche auf Gut Capellen bei Dünstekoven existiert haben. Nach mündlicher Mitteilung von Frau von Böselager im Jahr 1992 waren früher oft Bewohner aus dem Dorf am Gut als sogenannte „Froschklopfer" angestellt, um die Laubfrösche nachts am Rufen zu hindern.. Dafür schlugen sie mit Schlegeln...

Bestand [+]

Mehlschwalben-Suchspiel

Wieviele Schwalben sind hier versammelt?

Mehlschwalben-Suchspiel [+]

Aktion Schwalbenfreundliches Haus

Auszeichnungen 2012

Wieder einmal wurde in diesem Sommer - jetzt das vierte Mal -.die Aktion der NABU Kreisgruppe Bonn, das „Schwalbenfreundliche Haus" fortgesetzt. Im Rahmen dieses Projektes werden Bauernhöfe oder auch Privathäuser ausgezeichnet, die den Schwalben trotz allgemein herrschendem Renovierungs- und Sauberkeitswahns einen Platz zum Wohnen und Brüten belassen.

Aktion Schwalbenfreundliches Haus [+]

[+]

Hilfe für Meise und Ohrenkneifer 

Knauber lud zum Nistkastenbau ein 

Firma Knauber hatte den NABU Bonn wieder zur traditionellen Nistkastenbau-Aktion eingeladen. Diesmal standen Insekten und Nützlingshäuschen im Vordergrund, aber auch der Kohl- bzw. Blaumeisenkasten wurde gerne von den Kindern mit Unterstützung der NABU-Spezialisten zusammengebaut.

Hilfe für Meise und Ohrenkneifer  [+]

Hummel, Wespe & Co.

Hummeln gehören zu unseren wichtigsten Bestäubern! Erfahren Sie mehr über diese nützlichen Tiere und wie Sie sie schützen können.

Hummel, Wespe & Co. [+]

 Netzwerk "Lebendige Börde" gegründet

Im März 2013 trafen sich Vertreter der Naturschutzverbände Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) der Kreise Euskirchen, Düren, dem Rhein-Erft-Kreis und Bonn sowie der Kreisverband Natur- und Umweltschutz Kreis Euskirchen (KNU) und das Komitee gegen den Vogelmord e.V. im Umweltzentrum Friesheimer Busch in Erftstadt. 

 Netzwerk "Lebendige Börde" gegründet [+]

Maßnahmen zum Schutz des Laubfrosches

Aktionen bis zum Jahr 2005

Bereits in den ersten Jahren der Betreuung des Naturschutzgebietes Kiesgrube Dünstekoven war der Schutz des Laubfrosches ein wichtiges Anliegen. Und so fanden schon früh die ersten Maßnahmen zum Schutz des Laubfrosches statt.

Maßnahmen zum Schutz des Laubfrosches [+]

Abbau des Amphibienzauns in Dünstekoven

Positive Bilanz 

(Swisttal-Dünstekoven, 2.4.14) Der Schutzzaun in Dünstekoven wurde nach mehr als vier Wochen abgebaut. Die anhaltende Trockenheit hatte großen Einfluss auf die Menge der wandernden Tiere. Trotzdem wurden über 1000 Erdkröten, mehr als 60 Gras- und Springfrösche sowie 35 Molche (Faden-, Teich- und Kammmolche) von unseren Betreuern in das sichere Laichhabitat getragen.

Abbau des Amphibienzauns in Dünstekoven [+]

 

Naturschutz aktiv


Gemeinsam der Natur auf die Sprünge helfen - direkt vor der Haustür. mehr...

Aktuelle Termine

Samstag, 04.10.2014
Zugvögel beobachten - European Birdwatch 2014
09:30 Uhr, NABU Naturschutzzentrum Am Kottenforst, Waldstr. 31, Swisttal-Dünstekoven
Mo.-Mi., 13.10.2014
Herbstzauber: Forschen, Feuer und viel Spaß
09:00 Uhr, NABU-Naturschutzzentrum Am Kottenforst, Waldstr. 31, Dünstekoven
Donnerstag, 16.10.2014
NABU Abend
19:30 Uhr, Gaststätte Anno Tubac, Ecke Kölnstr. / Kasernenstr., Bonn-Altstadt

Schließen